mobirise.com

job history 2017-2012

Onshore Windenergieanlagen in Deutschland

Juli 2015 bis September 2017
Auftraggeber: Nordex Energy, Hamburg

Meine Aufgaben:

Als Projektingenieur ist es meine Aufgabe, die technischen Anforderungen der regionalen Netzbetreiber aus Mittel- und Hochspannung, von 20/30 kV bis zum 110 kV-Bereich, die kundenspezifischen Anforderungen und die Schnittstellen zum Direktvermarkter, dem technischen Dienstleister und Anlagenzertifizierer in den jeweiligen Windparkanlagen umzusetzen. Ergänzend zu meinem Tätigkeitsprofil kommt die konzeptionelle Zusammen-stellung und Auslegung sämtlicher SCADA-Komponenten mit der Implementierung der Schnittstellen IEC 60870-5-101 / 104 hinzu. Während der Errichtungsphase erfolgt durch mich auch die Koordination der Subunternehmer, Servicetechniker und Lieferanten. Jeder Windpark wird vom Kick-off bis zur Inbetriebnahme und der abschließenden Konformitäts-begehung mit dem Kunden und Zertifizierer aktiv durch mich begleitet. Zum Schluss wird von mir die Kundendokumentation geprüft und übergeben.


Während dieser Zeit wurde mein Anforderungs- und Aufgabenprofil stets erweitert, da die regionalen technischen Anforderungen hinsichtlich des baulichen Brandschutzes für Sonderbauten immer mehr Beachtung in den Baugenehmigungen finden. Hierbei kann ich auf meinen großen Erfahrungsschatz als Brandschutzbeauftragter der letzten 10 Jahre zurückgreifen. Ebenso fließen meine Kenntnisse im Bereich der Qualitätssicherung bei der Überarbeitung- bzw. Neugestaltung von technischen Anweisungen mit ein.


Eine besondere Herausforderung ist, hinsichtlich der technischen Umsetzung, die Errichtung und Inbetriebnahme von fünf Prototypen aus dem Hause Nordex.

GASSCO EMDEN PROJECT (GEP), Neubau und
Bestandsanlagenertüchtigung
einer Gasübernahme und Gasaufbereitungsanlage.

Januar bis Juni 2015
Auftraggeber: Bosch Sicherheitssysteme, Hamburg

Meine Aufgaben:

Als Baustellenleiter war es meine Aufgabe die technische und kaufmännische Schnittstelle zwischen Auftraggeber (LINDE AG), dem Kunden (GASSCO Deutschland) und dem Auftrag-nehmer (BOSCH Sicherheitssysteme) mit Tatendrang und Sachkompetenz zu füllen.


Hierzu wurde von Bosch drei Subunternehmer beauftragt, durch mich koordiniert wurden. Das ursprüngliche Auftragsvolumen betrug 4,2 Millionen € und wurde durch zahlreiche Nachträge um 2,1 Millionen € erweitert. Die Inbetriebnahme von 14 Anlagenkomponenten (Leitstand, Gasaufbereitung, Gasverteilstationen, GIS-Anlagen, Gasübernahmestation, Nieder- und Mittelspannungsschaltanlagengebäude und weiterer Nebengebäude) wurden nach dem Vertragsterminplan eingehalten.


Sämtliche formelle Prozeduren, Meetings und Unterweisungen erfolgten in englischer Sprache.

Überarbeitung des konzerninternen Project Management Guide
 inkl. Qualitätskontrolle in Projekt- und Abschlussdokumentationen

Juli bis Dezember 2014
Auftraggeber: nkt cables GmbH & Co. KG, Köln

Meine Aufgaben:

Als externer Berater übernahm ich die Aufgabe, das vorhandene Qualitäts- und Mängel-management System hinsichtlich den aktuellen Anforderungen im On/Offshorewindpark-anlagenbau, zu überprüfen und Änderungen bzw. Anpassungen vorzunehmen.


Hierbei wurde ich von 15 etablierten Mitarbeitern aus QM und HSE aktiv unterstützt. 

Da das Unternehmen international ausgerichtet ist, erfolgte dieses bilingual.


Während dieser Phase wurde meine aktive Mithilfe benötigt, bei der Zusammenstellung

von Abschlussdokumentationen zu drei Offshore- und fünf Onshore-Windparkprojekten.


Kurzfristig unterstützte ich drei Projektleiter bei der Erstellung von Projekttermin- und Montageablaufplänen im Onshorebereich und dem Verfassen von Methodenbeschreibungen sowie der Bearbeitung von Kundenreklamationen.

Neubau einer gasisolierte Schaltanlage (GIS)

Februar bis Juni 2014
Auftraggeber: Solvay Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau

Meine Aufgaben:

Als externer Projektleiter übernahm ich die Aufgabe der termingerechten Fertigstellung

der gasisolierten Mittelspannungsschaltanlage (GIS), dessen Schaltanlagengebäude sich noch in der Rohbauphase befand.

Diese GIS-Anlage wird zukünftig die veraltete 6 kV-Mittelspannungsschaltanlage ersetzen und mit vier zusätzlichen Reservefeldern ausgestattet.


Parallel wurde ich mit der Aufgabe betraut, den Austausch von zwei veralteten Dampf-turbinen – aus den 60er Jahren – des werkseigenen Kraftwerks durch zwei moderne Turbinen/Generatoren-Kombinationen als Projektmanager zu begleiten. Dazu wurde ein Lastenheft zusammengestellt und bei internationalen Unternehmen um die Ausarbeitung einer Preliminary Study angefragt.

Im Wesentlichen handelte es sich um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Ausbau und Pflege des Projektterminplanes
  • Verantwortlich als SiGeKo für alle Aktivitäten während der Bauphase
  • Präsentation des Monatsberichtes im Steering Committee der Standortleitung
  • Datenpflege der Kosten- und Mittelabflusskontrolle
  • Werksabnahme der Mittelspannungsschaltanlagen beim Hersteller
  • Leitung von Fachgesprächen und Schnittstellenkoordination aller beteiligten Gewerke
  • Pflege und Ausbau des projektinternen Mängelmanagements und der LOP-Listen
  • Kosten- und zeittechnische Gegenüberstellung der eingereichten Angebote zu der Preliminary Study mit Auswertung als Grundlage für die Verhandlungsgespräche mit den besten drei Bewerbern.
  • Beratung und Begleitung bis zur finalen Beauftragung der Preliminary Study

Neubau
Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) und einer gasisolierten Schaltanlage (GIS) inkl. Bahnstromumrichter (80 + 40 kVA)

Jan. 2012 bis Dez. 2013
Auftraggeber: Gemeinschaftskraftwerk Bremen GmbH & Co. KG (GKB) & swb AG, Bremen (swb)

Meine Aufgaben:

Als Projektingenieur war ich verantwortlich für die termingerechte Fertigstellung der gasisolierten 110 kV-Mittelspannungsschaltanlage (GIS), die eine moderne Erweiterung der bereits vorhandenen 110 kV-Freiluftschaltanlage Mittelsbüren darstellte.

Diese GIS-Anlage wird zukünftig erzeugte Energie aus dem GuD-Kraftwerk in Richtung der beiden neuen Bahnstromumrichter oder ins öffentliche Versorgungsnetz speisen. Mit der Inbetriebsetzung der beiden Bahnstromumrichter verfügt der Standort Bremen über den zweitgrößten Einspeisepunkt ins deutsche Bahnstromnetz.

Die Inbetriebsetzung der beiden Bahnstromumrichter, durch ABB Schweiz, und die Einbindung mit DB-Netze war eine weitere technische und organisatorische Heraus-forderung, die pünktlich realisiert wurde.


Im Wesentlichen handelte es sich um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Werksabnahme von Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen, des Maschinentransformator sowie des Generatorleistungsschalter im Herstellerland
  • Fachgespräche und andere Korrespondenzen, sowie schriftliche Kommunikation im gesamten GuD-Projekt erfolgten in Englisch.
  • Bauüberwachung während der Bauphase der GuD-Anlage mit Aufgabenerweiterung wie z. B. die Teilnahme an mehreren Fachgesprächen zur elektrischen Inbetriebnahme, Brand- und Explosionsschutz, der Arbeitssicherheit, Batterieanlagen, Erdungs- und Blitzschutz, außerdem Teilinbetriebsetzungen von BlackBoxen und weiteren Nieder-und Mittelspannungsschaltanlagen.
  • Pflege und Ausbau des projektinternen Mängelmanagements und der LOP-Listen.
  • Werksabnahme der Mittelspannungsschaltanlagen beim Hersteller
  • Leitung von Fachgesprächen und Schnittstellenkoordination aller beteiligten Gewerke
  • Pflege und Ausbau des projektinternen Mängelmanagements und der LOP-Listen
  • Überwachung der Montageleistungen und Sicherstellung der vertraglichen Leistungen unter Einhaltung der geforderten Normen und technischen Regeln.